Kniebeugen (Squats)

Der Gedanke an Kniebeugen (Squats) macht viele ältere Trainierende erfinderisch. Vor allem was Ausreden anbelangt, warum sie diese Übung auf keinen Fall ausführen können. Und schon gar nicht mit Gewichten.

Kniebeugen (Squats) im Alter

Dabei entspricht gerade die Kniebeuge einer der alltäglichsten Bewegung überhaupt: dem Aufstehen aus der Hocke. Diese Bewegung richtig zu lernen und regelmäßig zu trainieren sollte also keinesfalls als unnötig abgetan werden. Zumindest wer auch im hohen Alter noch vor hat, alleine von der Toilette hoch zu kommen.

Kniebeugen lernen

Ein älterer Trainingsanfänger, der seit seiner Schulzeit keine Kniebeugen mehr gemacht hat, wird sich anfänglich womöglich schwer tun eine Kniebeuge über seinen kompletten Bewegungsverlauf auszuführen. Starkes Übergewicht macht es dann natürlich auch nicht leichter. Wie fängt man dann idealerweise mit dem Kniebeugentraining an?

Zur Veranschaulichung, wie eine Kniebeuge optimalerweise auszusehen hat, empfehle ich das folgende Video von Johannes Kwella: Kniebeugen (Squat)
Hierbei handelt es sich um eine sogenannte Highbar-Squat (Langhantel liegt auf dem Nacken), die für viele Trainingsanfänger die leichtere Alternative zur im Powerlifting üblichen Lowbar-Squat (Langhantel liegt auf den hinteren Schultern) sein dürfte.

Air Squats

In den ersten Trainingseinheiten werden nur Kniebeugen mit dem eigenen Körpergewicht ausgeführt, sogenannte Air Squats. Achte auf einen in etwa schulterbreiten Stand, die Füße leicht nach außen gestellt. Gehe langsam in die Hocke, aber nur so weit wie du problemlos wieder aufstehen kannst. Du kannst dich anfänglich zur Unterstützung auch z.B. an deinem Kniebeugenständer festhalten. Mache 5 Wiederholungen und wiederhole das 3 mal, also 3 Sätze Air-Squats à 5 Wiederholungen. Versuche dabei jedesmal etwas tiefer zu beugen.

3 x 5 Air Squats machst du so lange, bis du keine Probleme mehr hast 5 Wiederholungen über den vollen Bewegungsablauf auszuführen

Kniebeugen mit Kurzhanteln

Die nächste Stufe sind Kniebeugen mit Kurzhanteln. Nimm dazu 2 Kurzhanteln mit ca. 5kg Gewicht und hebe sie auf Höhe deiner Schultern. Damit machst du dann wieder 3 Sätze mit jeweils 5 Wiederholungen.

Langhantel-Kniebeugen

Wenn du auch diese Stufe gemeistert hast, bist du bereit für Langhantel-Squats. Fange mit der leeren Hantelstange an und mache 3 Sätze mit 5 Wiederholungen. Bereitet dir das keine Probleme dann steigere, wenn möglich, in jeder Einheit dein Trainingsgewicht um 2,5kg.

Schau dir dazu das verlinkte Video immer mal wieder an, am besten vor jedem Kniebeugen-Training.

Beinpressen

Solltest du keine Kniebeugen (noch nicht einmal Air-Squats) ausführen können, weil dir einfach die Kraft fehlt um wieder hoch zu kommen, dann beginne mit Beinpressen. Und zwar so lange, bis du genügend Kraft in den Beinen hast, um mit Air-Squats zu beginnen.

Beinpressen sind kein wirklicher Ersatz für Kniebeugen. Du steigerst damit zwar deine Kraft in den Beinen, aber die komplexe Bewegung “aus der Hocke aufstehen” wird mit dieser Übung nicht trainiert.

Hier geht es zum Trainingsplan für ältere Anfänger

Kommentar hinterlassen